Dienstag, 23. Oktober 2012

Winterwoche Tag 2: Samtweiche Bäckchen

Hallo ihr Lieben :D!

Heute startet unser zweiter Themenwochentag, mit den Thema:

Samtweiche Bäckchen !!!

Im heutigen Post werde ich euch ein paar Tipps vorstellen, die ich im Winter berücksichtige, um meine Haut trotz Heizungsluft und Eiseskälte zu pflegen ;)!


1. Äußere Umstände


Neben Cremes und Schönheitsmittelchen gibt es noch ganz andere Einflüsse, die unser Hautbild beeinflussen können. So merke ich z.B. jedes Jahr aufs neue dass die staubtrockene Heizungsluft nicht nur für meine Atemwege, sondern auch für meine Haut eine unangenehme Belastung darstellt. Deswegen heize ich im Winter einfach nie. Haha kleiner Scherz :P - wie vermutlich 90% aller Mädchen bin ich eine totale Frostbeule xD - und die Heizung läuft auf HOCHTOUREN xD!! 

Um die Luft aber wenigstens ein bisschen zu befeuchten (das gilt natürlich nur für alle die keinen professionellen Luftbefeuchter zu Hause stehen haben :P), gibts zwei einfache Möglichkeiten: Stellt euch eine Porzellanschale/-schüssel voll Wasser auf die Heizung! Solltet ihr für eine Schüssel keinen Platz haben (so wie ich in der Arbeit), dann nehmt einfach ein Geschirrtuch, macht es nass, und hängt es euch über die warme Heizung. Das Wasser verdampft mit der Zeit, und sorgt somit wenigstens für ein bisschen mehr Luftfeuchtigkeit! Auch regelmäßiges 5-minütiges Stoßlüften schadet überhaupt nicht - auch wenn ich es hasse, weil ich jedes mal befürchte dass ich erfrieren muss ;).

Ein weiterer Weg um unsere Haut im Winter ausreichend von Innen mit Flüssigkeit zu versorgen ist natürlich: TRINKEN TRINKEN TRINKEN. Aber die alte Leier kennt ihr sicher zur Genüge, und die gilt ja auch fürs ganze Jahr ;)... im Winter schaffe ich es mir mit leckeren Weihnachtstees meine 2 - 2,5 Liter täglich zuzuführen, am gesündesten wird aber vermutlich und nach wie vor WASSER sein - da viele Tees ja eine entwässernde Wirkung haben (z. B. Brennesseltee!) - also beim Teetrinken aufpassen, dass ihr nicht genau so einen erwischt ;).



2. Cremes


Wie wir ja gestern schon festgestellt haben, sind "leichte" Feuchtigkeitscremes im Winter nicht das Wahre, um die Haut vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen. Das gilt natürlich nicht nur für die Hände, sondern auch fürs Gesicht! Im Winter benötigt unsere Gesichtshaut daher eine etwas reichhaltigere, fettigere Creme. Da ich zu unreiner Haut neige, nehme ich dafür tagsüber die Totes-Meer-Salbe von Schaebens. Auch Cremes die z.B. Olivenöl, Arganöl oder Nachtkerzensamenöl beinhalten sind generell nicht verkehrt, da diese Öle unserer natürlichen Lipidschicht ähneln, und somit unsere hauteigene "Schutzschicht" verstärken :)! Deshalb benutze ich Nachts ein Hautöl von Alverde, das ich auf die feuchte Gesichtshaut auftrage (das Öl verbindet sich mit dem Wasser zu einer Emulsion, und kann so besser in die Haut einziehen). 

Für die Leute die zu trockener Haut neigen, wäre es auch empfehlenswert, nach Cremes Ausschau zu halten, die z. B. Urea und Panthenol enthalten - die binden nämlich Feuchtigkeit, und sind somit altbewährte Klassiker ;).



3. Lippen

Auch die Lippen sind im Winter besonders empfindlich und werden schnell rau und rissig. Damit das nicht passieren kann, gilt auch hier die gleiche Regel: Etwas fettigeres muss her ;)! Sucht euch einen fettreichen Lipbalm! Was bei mir sehr gut hilft, sind Lippenstifte/Labellos, die Bienenwachs enthalten, denn dieses bildet eine Schutzschicht auf der Haut, und schützt somit ebenfalls vor dem Austrocknen :). Ein berühmter Kandidat der diese Vorraussetzungen erfüllt ist z.B. die Lippenpflege von Burt's Bees!



Auch ein sanftes Lippenpeeling hilft bei mir, raue Hautschüppchen zu entfernen und die Lippen wieder weich werden zu lassen :). Dafür könnt ihr ein ganz einfachs Peeling selbst zusammen mischen! Nehmt einfach einen Teelöffel Kaffeesatz, und einen Klecks Honig, und vermischt das ganze. Tragt es auf eure Lippen auf und massiert sanft darüber. Anschließend lasst ihr das ganze noch eine Weile einwirken (ich mach das meistens eeebenfalls Abends, während dem Fernsehgucken ;)). Das schmeckt nicht nur gut, denn wenn ihr "echten" Honig hernehmt, dann hat dieser auch noch eine entzündungshemmende, antiseptische Wirkung :) (ganz nebenbei: Im Mittelalter wurden mit Honigumschlägen auch Wunden behandelt ;)). Achten solltet ihr aber darauf, dass ihr euren Honig nicht über 45 Grad erhitzt, denn dann verliert er seine positiven Eigenschaften!! (also bitte NICHT in die Mikrowelle stellen wenn ihr ihn etwas flüssiger haben wollt, sondern wenn dann leicht im Wasserbad erwärmen)


4. Gesichtsmasken


Ich bin ein großer Fan von Gesichtsmasken :D. Die kommen bei mir meistens Abends während ich lese oder fernsehgucke zum Einsatz :). Deshalb wollte ich euch mal zwei der Masken vorstellen, die ich mir immer mal wieder gerne selbst mische, weil sie die Haut pflegen :). Ich habe eine Mischhaut die zu Unreinheiten neigt, und zu meinem Hauttyp passen sie recht gut:


--> Honig-Zitronen-Maske



Einfach einen Löffel Honig mit ein paar Tropfen Zitronensaft vermischen, und auf die Haut auftragen. Nach 20 Minuten abwaschen, und anschließend eincremen. Der Honig wirkt entzündungshemmend, die Fruchtsäure in der Zitrone verfeinert das Hautbild. Da Fruchtsäure in übertriebenem Maß sehr aggressiv sein kann, solltet ihr nicht zu viel Zitronensaft hinzugeben (ich nehme maximal 3-4 Tropfen auf 1 Teelöffel Honig) - weniger ist mehr ;).




--> Heilerde-Maske



Dafür mische ich einen Teelöffel Honig mit ein paar Tropfen warmem (nicht heißem!!) Kamillentee, damit er etwas flüssiger wird. Anschließend gebe ich ca. einen 3/4 Teelöffel Heilderde (von Luvos) dazu. Zum Schluss "verfeinere" ich das ganze noch mit ein paar Tropfen Jojobaöl :).

Der Honig und der Kamillentee beruhigt die Haut, Heilerde enthält viele Mineralien und entfernt zudem überschüssiges Hautfett. Das Jojobaöl ist für seine pflegende Wirkung bekannt und wurde deshalb noch "dazugetropft" :). Nachdem das ganze 20 - 30 Minuten eingewirkt hat, Gesicht abwaschen und eincremen!




Generell finde ich es wirklich super Heilerde im Haus zu haben (die kann man bei Rossmann oder dm kaufen), da man sie als Grundbasis für viele unterschiedliche Masken benutzen kann :). So kann man sie z.B. auch mit Haferflocken, Joghurt, Avocado usw. vermischen :D - der Experimentierfreude sind keine Grenzen gesetzt ;), und so kann sich jeder je nach Hauttyp seine passende Maske zusammenstellen :).

Was tut ihr im Winter um euer Gesicht zu pflegen? Macht ihr euch selbst auch gerne Masken und habt eure "Lieblingsrezepte"?

Peas & Cheeeese :D, eure Nadine <3


Kommentare:

  1. bin ich froh dass ihr den blog gemacht habt!!
    die tipps sind wirklich nützlich und ich liebe deinen schreibstil. macht einfach spaß zu lesen! :D

    AntwortenLöschen
  2. heyy^^
    das mit der reaktion der oma kenn ich, hahaha. da ist man sowieso immer viel zu dünn und unterernährt, wenns nach ihr geht :P

    ich erzähle das mittlerweile auch niemandem mehr aus meinem umfeld. nur den leuten die einfluss auf meine ernährung haben. also meine mama und mein freund, da sag ich dann, ich ess dies und das heute nicht weil ich abnehmen will, die verstehn das. aber manchmal kommt es halt doch noch durch und dann kann ich mir schon wieder was anhören -__-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)!

      ja ich glaub das ist wirklich die allerbeste Taktik!! Und klar kann mans nicht immer "verheimlichen" und dann kommt wieder irgendein Satz oder Spruch, wo ich mich jedes mal an den ersten Teil vom Film "Madagascar" erinnern muss: Da gibts eine Szene, bei der der Pinguin-Boss meint "lächeln und winken Männer - einfach nur lächeln und winken" :P haha

      http://www.youtube.com/watch?v=ne-FnZFbmNQ

      Löschen